Meldungen

News

Versicherung: Rund 1,7 Millionen Renten gehen ins Ausland ++ Internet: München bekommt öffentliches Wlan ++ Patent-Streit: Samsung erringt Punktsieg gegen Apple

Rund 1,7 Millionen Renten gehen ins Ausland

Die Deutsche Rentenversicherung zahlt derzeit rund 1,7 Millionen Renten ins Ausland. Das entspreche fast sieben Prozent aller Rentenzahlungen, teilte die Versicherung am Mittwoch mit. Knapp zwei Drittel (64 Prozent) der Auslandsrenten, mehr als eine Million Zahlungen, gehen demnach in EU-Länder. In die übrigen europäischen Länder werden mehr als 300.000 Renten gezahlt. Die restlichen Auslandsrenten gehen weltweit in verschiedene Länder. Den höchsten Anteil haben dabei die USA mit insgesamt 113.000 Zahlungen.

München bekommt öffentliches Wlan

Ein freier Internetzugang wird in der Münchner Innenstadt bald so selbstverständlich wie die Nutzung öffentlicher Straßen. An fünf zentralen Plätzen soll es künftig ein öffentliches Wlan geben, beschloss der Stadtrat am Mittwoch. Er folgte damit einem Antrag der Grünen/Rosa-Liste-Fraktion. Im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojekts steht das drahtlose Internet zunächst am Marienplatz bereit. Nach einer kurzen Testphase sind weitere Hotspots am Karlsplatz, am Odeonsplatz, am Isartor und am Sendlinger Tor geplant.

Samsung erringt Punktsieg gegen Apple

Samsung hat im langwierigen Patentstreit mit seinem US-Rivalen Apple einen Punktsieg errungen. Die US-Handelskommission ITC sieht es als erwiesen an, dass Apple bei älteren iPhone- und iPad-Geräten ein Patent der Südkoreaner verletzt hat. Deswegen darf der Mobilfunkkonzern AT&T nun einige der in Asien produzierten Produkte nicht mehr in die USA importieren. Für Apple ist diese Entscheidung ein Schlag. Zwar sind die betroffenen Modelle alle mindestens seit einem Jahr auf dem Markt, weisen aber stabile Verkaufszahlen auf.