Nahverkehr

Neuer S-Bahn-Rekord: 395 Millionen Passagiere befördert

Der langen Krise zum Trotz hat die Berliner S-Bahn 2012 einen Fahrgastrekord aufgestellt.

Im vergangenen Jahr wurden 395 Millionen Passagiere befördert, ein neuer Bestwert seit der Gründung der S-Bahn Berlin GmbH 1995. Auch wirtschaftlich erholt sich das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn langsam. So konnte die S-Bahn das Bilanzdefizit von knapp 42 Millionen Euro (2011) auf 7,1 Millionen Euro verringern. In diesem Jahr will das Unternehmen erstmals seit fünf Jahren wieder schwarze Zahlen schreiben, sagte S-Bahn-Chef Peter Buchner. Die Einnahmen aus dem Fahrscheinverkauf stiegen um 4,3 Prozent auf 363 Millionen Euro. Am Montag wird mit der S85 die letzte noch stillgelegte Linie wieder in Betrieb genommen. Verbessern will die S-Bahn die Pünktlichkeit ihrer Züge, die noch immer unter den Vorgaben liegt.