Kriminalität

Erzbistum Berlin warnt Gemeinden vor Sexualtäter

Das Erzbistum Berlin hat vor einem Missbrauchstäter gewarnt, der vermutlich im Umfeld von Gemeinden weiterhin Kontakt zu Minderjährigen sucht.

Der etwa 80-jährige Mann, der auf Bewährung auf freiem Fuß ist, zeige sich als „fürsorgender Großvater“, er versuche, sich das Vertrauen von Jungs im Alter von fünf bis zwölf Jahren zu „erschleichen“, schreibt der Generalvikar Tobias Przytarski in einem Brief an „alle Geistlichen“ im Erzbistum. Damit reagiert die Kirche auf einen Bericht der Berliner Morgenpost über den Mann, der offenbar seit den 60er-Jahren Kinder missbraucht und belästigt hat – viele der Taten wurden nach Recherchen dieser Zeitung nicht angezeigt und sind inzwischen verjährt. Laut Brief biete der Mann auch den Eltern von Kindern seine „Unterstützung“ an, etwa sie von der Schule abzuholen oder auf Ausflüge mitzunehmen. Auch verteile er Geschenke. Gelegentlich trete er auch gemeinsam mit einer „älteren Dame“ auf. Laut Erzbistum ist der Mann bereits in vier Gemeinden gesehen worden.