Info

Air Berlin mit Verlust

Abwärts Im ersten Jahresquartal stürzte Air Berlin tiefer in die roten Zahlen. Unter dem Strich steht im ersten Quartal ein Fehlbetrag von 196 Millionen Euro nach 164 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz fiel um drei Prozent auf 792 Millionen Euro.

Aufwind Für die nächsten Quartale verspricht der neue Chef Wolfgang Prock-Schauer bessere Zahlen. Ab Sommer soll sich der Konzernumbau für Deutschlands zweitgrößte Fluglinie auszahlen, und im Gesamtjahr sind dann auch schwarze Zahlen angepeilt.

Aktie Die Anleger reagierten aufgrund der negativen Zahlen zunächst nervös: Die im Kleinwerteindex SDax notierte Aktie fiel am Mittwoch um 3,4 Prozent. Sich erneut von Partner-Airline Ethihad Geld zu leihen kommt für den Konzernchef wohl nicht infrage.