Medizin

Unfallkrankenhaus Marzahn eröffnet neue Rettungsstelle

Knapp drei Jahre dauerten die Bauarbeiten, jetzt ist es so weit: Am kommenden Donnerstag eröffnet die neue Rettungsstelle im Unfallkrankenhaus Berlin (UKB) in Marzahn.

Rund zehn Millionen Euro hat die 600 Quadratmeter große Erweiterung gekostet. Nach Klinikangaben ist die daraus entstandene Notaufnahme die größte und modernste in ganz Deutschland. 1600 Quadratmeter ist die Rettungsstelle nun insgesamt groß. Das UKB wurde im Jahr 1997 als erstes neu gebautes Krankenhaus im Ostteil Berlins eröffnet. Laut Geschäftsführer Axel Ekkernkamp wurde es damals für 13.500 Patienten pro Jahr konzipiert. 2008 kamen aber erstmals schon mehr als 55.000 Menschen zur Behandlung in die Klinik. Der Umbau hat im Unfallkrankenhaus vieles verändert. Im Wartezimmer ist die Zahl der Sitzplätze von 17 auf 60 gestiegen, es gibt es ein getrenntes Angehörigenzimmer sowie zwei Isolationszimmer gegen Ansteckungsgefahr. Patienten in Lebensgefahr kommen direkt in den 156 Quadratmeter großen Schockraum.