Straßenverkehr

SPD-Chef Gabriel lenkt im Streit über Tempolimit ein

SPD-Chef Sigmar Gabriel lenkt im Streit über ein Tempolimit mit SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ein.

Bei der Bundestagswahl gehe es um andere Fragen, sagte er der „Bild“-Zeitung. Auf den meisten Strecken gelte ohnehin schon eine Geschwindigkeitsbegrenzung. „Sicherheit braucht Vorfahrt, mehr wollte ich nicht sagen“, so der SPD-Chef. Zuvor hatte Gabriel für ein Tempolimit auf Autobahnen von 120 Kilometern pro Stunde plädiert und damit breite Kritik ausgelöst.

Steinbrück hatte umgehend erklärt, ein generelles Tempolimit sei nicht sinnvoll. Er stehe in dieser Frage im Widerspruch zu seinem Parteichef. Nach dem einflussreichen Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) schloss sich am Donnerstag auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) der Kritik an. „Ein generelles Tempolimit wäre daher reine Symbolpolitik ohne Nutzen für den Klimaschutz“, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann dem „Handelsblatt“.