Gesundheit

Mangelnde Qualität und Hygiene in deutschen Kantinen

In deutschen Großküchen gibt es einen ungesunden Preiskampf.

Die Betreiber von Betriebskantinen und Lieferanten für Schul- und Krankenhausessen unterbieten sich in immer kürzeren Abständen im Preis. Nach Recherchen der Berliner Morgenpost schlägt sich das nicht nur auf die Arbeitsbelastung der Kantinenmitarbeiter nieder, sondern auch auf die Qualität des angebotenen Essens und die Hygiene in den Betrieben. Etwa jeder dritte Krankheitsausbruch durch schlechtes Essen, den das Bundesinstitut für Risikobewertung 2011 erfasste, stammt aus einer Großküche. Die Verbraucherschützer von Foodwatch fordern mehr Druck der Lebensmittelüberwachungsbehörden auf die verantwortlichen Betriebe: Alle Ergebnisse der amtlichen Hygienekontrollen müssten sofort veröffentlicht werden, sagte Foodwatch-Kampagnenleiter Matthias Wolfschmidt. Für den Spardruck in der Branche sind laut Experten auch die Auftraggeber verantwortlich: Kommunen, die für Schulessen wenig zahlen wollen – in Berlin im Schnitt 2,10 Euro –, ebenso wie viele Unternehmen.