Staatsbesuch

Obama kehrt als Präsident zurück in die Hauptstadt

US-Präsident Barack Obama will offenbar doch noch einmal Berlin besuchen, das berichtet der „Spiegel“.

Bei seinem vorherigen Besuch im Jahr 2008 war er noch designierter Präsidentschaftskandidat der Demokraten. Schon damals hatten ihm 200.000 Menschen zugejubelt. Viele hatten bereits spekuliert, dass Obama seinen offiziellen Staatsbesuch mit den Feierlichkeiten zum 50.Jahrestag der berühmten Rede von US-Präsident JohnF. Kennedy am 26.Juni zusammenlegt. Kennedy hatte damals vor dem Schöneberger Rathaus den legendären Satz gesagt: „Ich bin ein Berliner.“ Doch laut dem „Spiegel“ will er eine Woche früher kommen, da am 19.und 20.Juni der G-8-Gipfel in Nordirland stattfinden wird. Direkt danach wolle Obama nach Berlin kommen. Das Magazin beruft sich auf Informationen aus dem Weißen Haus. Eine Rede am Brandenburger Tor sei nicht geplant. In Berlin ist von dem Besuch noch nichts bekannt. Weder Senatskanzlei noch US-Botschaft konnten den Bericht bestätigen. Senatssprecher Richard Meng sagte aber: „Wir hoffen, dass er kommt.“