Meldungen

News

Kabeldiebstahl: 4000 Stunden Verspätung bei der Bahn ++ Treibhausgas: Kohlendioxid soll zu Matratzen werden

4000 Stunden Verspätung bei der Bahn

Der Diebstahl von Kabeln und Metallteilen hat der Deutschen Bahn nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ im vergangenen Jahr 4000 Stunden Verspätung eingebracht. 17.000 Züge hätten sich um insgesamt 240.000 Minuten verspätet. Die Bahn sei im letzten Jahr 2700 Mal Opfer von Metalldieben geworden. Allein der dadurch angerichtete Materialschaden betrage 17 Millionen Euro.

Kohlendioxid soll zu Matratzen werden

Aus dem Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) will die deutsche Industrie bald Matratzen oder Kühlschrankteile produzieren. Insgesamt könnten rund zehn Prozent der CO2-Emissionen in Kunststoffe wie Polyurethan umgewandelt werden, sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU). Theoretisch könne sämtliches Erdöl, das die chemische Industrie für die Kunststoffproduktion nutze, durch CO2 ersetzt werden.