neuer Hauptstadt-Airport

BER-Chef Mehdorn verhandelt mit Stararchitekt Gerkan

Die Flughafengesellschaft holt möglicherweise Architekten und Planer an den BER zurück.

Ein Sprecher sagte, dass der neue Flughafenchef Hartmut Mehdorn Gespräche mit allen führe, die dazu beitragen könnten, den neuen Hauptstadt-Airport schneller ans Netz zu bringen. Dazu zählt offenbar auch der Stararchitekt Meinhard von Gerkan, dessen Büro den künftigen Hauptstadtflughafen BER entworfen hat. Entschieden sei aber noch nichts, sagte der Sprecher am Montag. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung soll auch der frühere Bauleiter des Berliner Hauptbahnhofs, Hany Azer, zu der neuen Arbeitsgruppe für den BER gehören. Sollten die Planer an den BER zurückkehren, müsste sehr wahrscheinlich die Klage gegen die Planungsgemeinschaft PG BBI ruhen. Die Flughafengesellschaft hatte die Planer auf 80 Millionen Euro Schadenersatz verklagt. Ihnen wird ein Großteil der Schuld für das Chaos auf der BER-Baustelle angelastet. So sollen sie den Überblick über die Vorgänge am Flughafen verloren haben. Die Planungsgemeinschaft weist den Vorwurf zurück.