Gedenken

Trauerfeier für toten Polizisten nach Helikopter-Unfall

Mehr als 750 Bundespolizisten haben am Mittwoch bei einer bewegenden offiziellen Trauerfeier in Potsdam Abschied von ihrem tödlich verunglückten Kollegen genommen.

In der bis auf den letzten Platz voll besetzten Kirche St. Peter und Paul gedachten sie des Piloten, der bei einem Hubschrauber-Crash vergangenen Donnerstag in Berlin ums Leben gekommen war. Ein Mannschaftshubschrauber war bei einer Übung bei dichtem Schneetreiben verunglückt. Sieben Menschen wurden verletzt. Zu der Trauerfeier kamen auch die Witwe des 40 Jahre alten Familienvaters mit zwei Kindern sowie seine Eltern und weitere Angehörige. Bundespolizeipräsident Dieter Romann sagte, der Verlust sei für die Familie und die Kollegen kaum zu ermessen und unfassbar. Der Tote sei ein erfahrener Pilot und passionierter Flieger gewesen. 2008 habe er beispielsweise einen Hubschrauber über 5000 Kilometer von Ägypten nach Deutschland geflogen und bei schwierigen Wetterbedingungen die Alpen überflogen. Die Ermittlungen zu dem Unglück dauern noch an.