Prozess

Staatssekretär und Ex-LKA-Chef müssen zu NSU aussagen

Die Berliner NSU-Affäre ist noch lange nicht abgeschlossen.

Ende April wird Berlins Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) vor dem NSU-Untersuchungsausschuss im Bundestag aussagen müssen. Auch ein ehemaliger Berliner V-Mann-Führer des Landeskriminalamts sowie dessen ehemaliger Leiter Peter Michael Haeberer werden vor den Ausschuss geladen. Das bestätigte der Obmann der Grünen in dem Bundestagsausschuss, Wolfgang Wieland, auf Nachfrage der Berliner Morgenpost. Der Untersuchungsausschuss hat die Ladung der drei Berliner Zeugen am Donnerstag beschlossen. „Thema ist der Umgang mit den Informationen des Berliner V-Mannes zum NSU-Terrortrio“, sagte der Bundestagsabgeordnete Wieland. Die Oppositionsfraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus waren zuletzt vor einigen Wochen mit ihrem Vorschlag, Haeberer im Innenausschuss anzuhören, noch gescheitert.