Finanzierung

Rettungspaket für Zypern: Ansturm auf Geldautomaten

Nach monatelangen Verhandlungen haben die Finanzminister der Euro-Zone ein Rettungspaket für das finanziell angeschlagene Zypern geschnürt.

Das Mittelmeerland werde „bis zu zehn Milliarden Euro“ erhalten, sagte Euro-Gruppe-Chef Jeroen Dijsselbloem nach zehnstündigen Verhandlungen in der Nacht zum Sonnabend in Brüssel. In- wie ausländische Anleger bei Zyperns Banken werden mit einem Milliardenbetrag zur Kasse gebeten. Zyprische Sparer haben entsetzt auf den Brüsseler Gipfelbeschluss zu einer Sonderabgabe für Kunden zyprischer Banken reagiert. In der Nacht zum Sonnabend und am frühen Morgen versuchten zahlreiche Zyprer und auf der Insel lebende Ausländer, am Geldautomaten ihr Erspartes von ihren Konten abzuheben. Laut dem Gipfelbeschluss müssen Sparer aus dem In- und Ausland mit bis zu 100.000 Euro Einlagen bei zyprischen Banken eine Abgabe von einmalig 6,75Prozent zahlen, Kunden mit mehr als 100.000 Euro 9,9 Prozent.