Wulff-Affäre

Staatsanwaltschaft verschärft Vorwürfe

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat ihre Vorwürfe gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff und den Berliner Filmunternehmer David Groenewold verschärft.

Laut „Focus“ geht es um Bestechung und Bestechlichkeit, nicht mehr um Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung. Die Ermittler werfen Wulff vor, er habe sich 2008 von Groenewold einen Teil der Übernachtungskosten im „Bayerischen Hof“ bezahlen lassen. Im Gegenzug soll Wulff versucht haben, den Siemens-Konzern für den Groenewold-Film „John Rabe“ als Sponsor zu gewinnen.