Meldungen

News

Kolumbien: Rebellen lassen entführte Deutsche wieder frei ++ Börse: Dax klettert erstmals seit 2008 über 8000 Punkte ++ Papstwahl: Konklave beginnt am kommenden Dienstag

Rebellen lassen entführte Deutsche wieder frei

Die zwei in Kolumbien entführten deutschen Touristen sind wieder frei. Die Rebellen der Nationalen Befreiungsarmee (ELN) hätten die beiden Rentner freigelassen, teilte das Rote Kreuz am Freitag mit. Die linke Gruppe hatte die beiden Männer Anfang Februar in der Nähe der Grenze zu Venezuela in ihre Gewalt gebracht. Die Rebellen gingen nach eigener Darstellung zunächst davon aus, dass es sich um Spione handelte. Die Männer hätten nicht erklären können, warum sie in der dünn besiedelten Gegend unterwegs gewesen seien. Die kolumbianische Regierung beauftragte Ende Februar Vertreter des Roten Kreuzes damit, die Freilassung zu erwirken. Präsident Juan Manuel Santos erklärte damals, die Rebellen hätten zugestimmt, die Männer dem Roten Kreuz zu übergeben.

Dax klettert erstmals seit 2008 über 8000 Punkte

Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat am Freitag erstmals seit 2008 wieder die Marke von 8000 Punkten geknackt. Das Leitbarometer der Deutschen Börse in Frankfurt am Main notierte am Morgen zeitweise bei 8002,98 Punkten und damit knapp 0,8 Prozent über dem Schlussniveau des Vortags. Auch an anderen Börsen weltweit setzte sich der Aufwärtstrend der vergangenen Tage fort. Zuletzt hatte der Dax Anfang 2008 über der Schwelle von 8000 Punkten notiert. Seit Monaten befinden sich Börsen weltweit im Aufwind. In den USA ist etwa der Aktienindex Dow Jones auf Rekordkurs.

Konklave beginnt am kommenden Dienstag

Das Konklave zur Wahl des neuen Papstes beginnt am kommenden Dienstag. Das teilte Vatikansprecher Federico Lombardi am Freitag mit. Die achte Generalkongregation habe sich darauf geeinigt, dass die Kardinäle am Dienstagvormittag die Messe „Pro eligendo pontifice“ im Petersdom feiern und sich nachmittags zur Wahl in die Sixtinische Kapelle begeben, um den Nachfolger für den zurückgetretenen Benedikt XVI. zu wählen. Während des Konklaves wohnen die Kardinäle abgeschirmt in dem Gästehaus hinter dem Petersdom. Sie dürfen nicht telefonieren, Zeitung lesen oder das Internet nutzen.