Familie

In Berlin kommen wieder mehr Kinder zur Welt

In Berlin kommen überdurchschnittlich viele Kinder auf die Welt.

Das ist das Ergebnis des ersten Berichts zum Geburtsgeschehen, den die Senatsverwaltung für Gesundheit vorgestellt hat. 35.597 Entbindungen meldeten die Kliniken und die Hebammen im Jahr 2011. Das sind 1695 Geburten mehr als Todesfälle. Damit steht die Hauptstadt im bundesweiten Vergleich an der Spitze. Nur Hamburg hat ebenfalls einen Geburtenüberschuss von 65 Entbindungen. Die Anzahl der Zwillingsgeburten und Kaiserschnitte hat sich dem Bericht zufolge in den vergangenen 20 Jahren verdoppelt. Am Rande der Vorstellung des Berichts äußerte sich der Berliner Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) auch zu den gestoppten Dreharbeiten der umstrittenen RTL-Serie „Babyboom – Willkommen im Leben“. Die Macher der Dokusoap kämpfen um die Fortsetzung ihrer Dreharbeiten im Vivantes-Klinikum im Friedrichshain. „Darüber wird der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung in der kommenden Woche entscheiden“, sagte Czaja.