Hochbegabt

Dreijährige im Verein der Superhirne

Eine Dreijährige ist in Großbritannien in den Hochbegabten-Verband Mensa aufgenommen worden.

Mit einem IQ von 162 gehört Alice Amos aus Guildford in der Grafschaft Surrey zu den intelligentesten Menschen der Welt. Im Januar wurde das Kind russischer Eltern in die britische Sektion des Verbandes aufgenommen, wie britische Medien am Wochenende berichteten. Sie ist das derzeit jüngste Mensa-Mitglied in Großbritannien, insgesamt hat Mensa auf der Insel 18 Mitglieder im Vorschulalter. Das bisher jüngste Kind im britischen Mensa-Club war eine Zweijährige, die vor knapp vier Jahren aufgenommen wurde.

Laut Medienberichten ist Alice angeblich sogar schlauer, als es Napoleon Bonaparte mit einem IQ von 145 oder Sigmund Freud mit einem IQ von 156 gewesen seien. Alice liest laut Mensa Fabeln von Äsop und die Geschichte von Goldlöckchen und den drei Bären gleich gern. Besonders herausragend ist für den Mensa-Verband, dass das Mädchen sich „bemerkenswert gut“ in der englischen Sprache ausdrücken könne. Englisch sei nur ihre Zweitsprache, die erst kürzlich aus Russland eingewanderten Eltern reden Russisch mit ihr.

Ihre Eltern sagten gegenüber britischen Zeitungen, Alice habe sich eigentlich eher langsam entwickelt. Nachdem sie erst gar nicht gesprochen habe, seien dann jedoch die Worte plötzlich nur so aus ihr herausgesprudelt.