Stadtplanung

Schlaglöcher: Bezirke kommen mit dem Flicken nicht hinterher

Alle Jahre wieder: Berlins Straßen gleichen einem Flickenteppich.

Die Schlaglöcher, die der Winter hinterlassen hat, bedecken die Stadt über alle Bezirke hinweg. Und diese kommen mit den Reparaturarbeiten kaum mehr hinterher. „Wo heute geflickt wird, platzen morgen ein paar Meter weiter neue Schlaglöcher auf“, sagte der Verkehrsexperte des ADAC Berlin-Brandenburg, Jörg Becker, der Berliner Morgenpost. Eigens für die Notreparaturen hat der Senat zwar ein Sonderprogramm aufgelegt, das die Bezirke finanziell entlasten soll. Doch trotz der Finanzspritze hakt es beim Ausbessern der kaputten Straßen. Zumindest hilft das milde Wetter – auf dem Straßenzug Leipziger Straße, Gertraudenstraße und Mühlendamm konnten aufgrund der trockenen Wetterverhältnisse mit Heißasphalt Straßenschäden nachhaltig repariert werden. In Pankow läuft seit heute stadtauswärts wieder der Verkehr auf der Greifswalder Straße. Diese war zuvor eine ganze Woche gesperrt. Es hatten sich ganze Asphaltplatten gelöst, sodass der Bereich großflächig abgefräst werden musste.