Kriminalität

Wieder mit dem Auto: Ikea-Filiale in Berlin aufgebrochen

Erneut haben Einbrecher ein Fahrzeug eingesetzt, um sich den Weg zu ihrer Beute frei zu brechen.

In der Nacht zum Neujahrstag fuhren Unbekannte mit einem gestohlenen Opel Corsa in die Ikea-Filiale am Sachsendamm und rammten den Geldautomaten, um an das Wertfach zu kommen. Sie entkamen mit einem Transporter, den sie offenbar in der Nähe geparkt hatten. Der Opel wurde von den Einbrechern am Tatort zurückgelassen; der Wagen war am 21. November in Neukölln gestohlen worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Täter gut auf ihren Coup vorbereitet hatten. Wie viel Geld die Täter erbeutet haben oder wie hoch der Schaden ist, wurde zunächst nicht bekannt. Der Coup wurde aufgezeichnet, die Ikea-Filiale ist videoüberwacht. Das Landeskriminalamt ist mit der Auswertung beschäftigt. Die Berliner Polizei befürchtet nach zwei ähnlichen Taten in den vergangenen Tagen, dass das „Tatwerkzeug Auto“ nun immer häufiger eingesetzt werden könnte.