Tarifkonflikt

Bei Coca-Cola in Deutschland drohen Warnstreiks

Bei Coca-Cola Deutschland eskalieren die Tarifverhandlungen.

Bei keinem der wichtigsten Streitpunkte – Arbeitszeit und Lohnsteigerung – bewegt sich eine der beiden Seiten. Nach dem Ende der Friedenspflicht will die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten nach Informationen der Berliner Morgenpost Warnstreiks organisieren. So könnten in den letzten beiden Januarwochen die Abfüllanlagen in den 24 Fabriken von Coca-Cola stehen bleiben. Danach treffen sich am 30. Januar Gewerkschaftsvertreter und Management zur nächsten Verhandlungsrunde in Berlin. Nach zwei vergleichsweise ruhigen Jahren in der deutschen Tochtergesellschaft des US-Konzerns Coca-Cola Company mit Sitz in Atlanta hat sich die Stimmung deutlich verschlechtert. Betroffen ist die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG in Berlin, die Abfüllgesellschaft des Konzerns.