Immobilien

Österreichischer Investor Signa kauft das KaDeWe

Das Berliner Kaufhaus des Westens (KaDeWe) bekommt einen neuen Eigentümer.

Ein Konsortium um die österreichische Immobilienholding Signa zahlt für das Gebäude und 16 weitere von Karstadt gemietete Häuser 1,1 Milliarden Euro, wie ein Sprecher der Highstreet Holding, die die Immobilien bisher besaß, am Freitag auf Anfrage sagte. Damit muss Karstadt-Eigentümer Nicolas Berggruen seine Mietverhandlungen künftig mit der Signa Holding des Immobilieninvestors René Benko führen. Signa interessiert sich nicht zum ersten Mal für deutsche Warenhäuser. Bereits vor einem Jahr hatte das Unternehmen sein Interesse am Karstadt-Konkurrenten Kaufhof signalisiert. Die Muttergesellschaft Metro hatte den Verkauf aber abgeblasen. Das KaDeWe wird nach eigenen Angaben von täglich bis zu 180.000 Kunden besucht.