Sozialpolitik

Armutsbericht: Junge Menschen haben weniger Geld als Alte

Arm sind in Deutschland nicht alte Menschen, sondern junge – besonders alleinerziehende Mütter und ihre Kinder sowie Einwanderer.

Zu diesem Ergebnis ist der Wissenschaftliche Beirat beim Bundeswirtschaftsministerium in einem Gutachten über Altersarmut gekommen. Danach beziehen 2,6 Prozent der Rentner in Deutschland Grundsicherung und gelten als arm. In der Gesamtbevölkerung sind es 7,4 Prozent.

Jeder sechste der über 65-Jährigen ist laut Studie zwar von Armut bedroht. Bei alleinerziehenden Müttern ist es aber jede zweite, bei jungen Migranten jeder vierte. Als armutsgefährdet gilt, wer als Alleinstehender weniger als 952Euro im Monat zum Leben hat.