Sicherheit

Bonner Bombenalarm: Polizei sucht mit Phantombild nach Täter

Nach dem Sprengsatzfund am Bonner Hauptbahnhof sind zwei Festgenommene wieder frei.

Ein erster Tatverdacht gegen die Männer habe sich nicht erhärten lassen, teilte die Polizei Köln am Dienstagabend mit. Sie seien daher wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Polizei fahndet weiter mit Phantombildern und Plakaten nach einem etwa 30 bis 35 Jahre alten dunkelhäutigen Mann, der in dem Bahnhof eine Reisetasche mit einem Sprengsatz abgelegt haben soll. Wegen der blauen Sprengstofftasche war am Montag im Bonner Hauptbahnhof Bombenalarm ausgelöst worden. Laut Polizei befand sich in dem verdächtigen Gepäckstück „potenziell zündfähiges Material“. Unklar blieb zunächst, ob die Konstruktion in der Tasche auch explosionsfähig war.

Nach Informationen aus Sicherheitskreisen handelt es sich bei einer der zunächst festgenommenen Personen um den aus Somalia stammenden Salafisten Omar D. Zudem wollten Zeugen den ebenfalls den Sicherheitsbehörden bekannten Islamisten Abdirazak B. erkannt haben.