Bundespräsident

Schnee verzögert Abflug von Gauck aus Zagreb

Wegen starken Schneefalls hat Bundespräsident Joachim Gauck seinen Besuch im EU-Beitrittsland Kroatien unfreiwillig verlängern müssen.

Sein Abflug aus Zagreb verschob sich am Sonnabend um mehrere Stunden, weil es über Nacht einen knappen halben Meter schneite und der Flughafen zunächst nicht öffnen konnte. In Gesprächen mit der politischen Führung hatte Gauck dazu aufgerufen, die vor dem geplanten EU-Beitritt notwendigen Reformen entschlossen anzugehen. Gleichzeitig rief er zum Ausgleich auf dem Westbalkan auf. Der Beitritt zur EU schaffe die Verantwortung, noch mehr für den Ausgleich auf dem Westbalkan zu leisten. Es gelte, „nationale Triumphgefühle“ zu vermeiden, sagte Gauck.