Forschung

Untreu? Sie sieht es an seinem Gesicht

Wissenschaftler entdeckten, woran man Fremdgeher erkennt

Frauen können einem fremden Mann am Gesicht ablesen, ob er eher treu ist oder nicht. Sie stufen dabei besonders männliche Gesichtszüge unbewusst als Anzeichen für eine eher polygame Einstellung ihres Gegenübers ein – und liegen dabei in auffällig vielen Fällen durchaus richtig, wie ein Experiment von australischen Wissenschaftlern zeigt. Frauen bewerteten dabei die Porträtfotos ihnen unbekannter Männer auffällig häufig korrekt. Ihre Einschätzung habe mit der Vorgeschichte der Abgebildeten und deren Einstellung zu Beziehungen übereingestimmt, schreiben die Forscher in „Biology Letters“. Männer dagegen hatten beim Bewerten von Porträtfotos meist die besonders femininen Frauen für untreu gehalten – und lagen dabei fast immer falsch.

„Den ersten Eindruck von einem Menschen bilden wir uns oft anhand seines Gesichts“, erklären Gillian Rhodes und ihr Team von der University of Western Australia in Perth. Es verrate gängiger Ansicht nach viel über das Wesen eines Menschen, gebe aber auch Hinweise auf dessen Gesundheit, Intelligenz oder Fruchtbarkeit. Vor allem aber bei der Partnerwahl spielen solche unbewusst wahrgenommenen Signale eine Rolle.

Ob aber das Gesicht auch Rückschlüsse auf die Beziehungsgeschichte oder die Neigung zur Treue oder Untreue erlaubt, sei bisher unbekannt gewesen. „Wir liefern nun den ersten Beleg dafür, dass es tatsächlich ansatzweise möglich ist, die Treue eines anderen an dessen Gesicht abzulesen – zumindest für Frauen“, so Gillian Rhodes.