Meldungen

News

Norwegen: Massenmörder Breivik kritisiert Gefängniswärter ++ Russland: Pussy-Riot-Sängerin bittet um Einzelhaft

Massenmörder Breivik kritisiert Gefängniswärter

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik hat Gefängniswärtern vorgeworfen, ihn in den Selbstmord treiben zu wollen. Die Bedingungen in der Haftanstalt seien mit einem „kleinen Abu Ghraib“ zu vergleichen, schrieb er in einem 27-seitigen Brief an die Gefängnisverwaltung unter Bezug auf das irakische Foltergefängnis. Er sei frustriert, dass die Wärter seinen genau festgelegten Tagesplan nicht berücksichtigten. Zudem bekomme er keine Leselampe, erhalte nur eingeschränkt Süßigkeiten und die Wärter servierten ihm kalten Kaffee. Der 33-jährige Rechtsextremist hatte am 22. Juli 2011 insgesamt 77 Menschen getötet. Er wurde zu 21 Jahren Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

Pussy-Riot-Sängerin bittet um Einzelhaft

Maria Aljochina (24), inhaftierte Musikerin der Kreml-kritischen Punkband Pussy Riot, ist aus Angst vor Mitgefangenen auf eigenen Wunsch in eine Einzelzelle verlegt worden. Die Gegnerin von Präsident Wladimir Putin komme nun für bis zu 90 Tage an einen „sicheren Ort“, meldete die Strafvollzugsbehörde der Region Perm am Ural der Agentur Interfax zufolge. Die Mutter eines kleinen Sohnes habe sich über „schlechtes Verhalten“ ihrer Mit-insassen beklagt. Ein Gericht hatte Aljochina nach Protest gegen Putin in einer Kirche wegen „Rowdytums aus religiösem Hass“ in einem umstrittenen Prozess zu zwei Jahren Straflager verurteilt.