Krise

Staatschefs ringen um Haushalt der Europäischen Union

Ohne Aussicht auf einen raschen Durchbruch haben am Donnerstagabend in Brüssel die Beratungen der Staats- und Regierungschefs über den EU-Haushalt bis 2020 begonnen.

Dem Gipfel waren 15-stündigen Vorgespräche vorausgegangen. EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy forderte von den EU-Staats- und Regierungschefs Kompromissbereitschaft. Das Treffen dürfte wohl „lang und kompliziert“ werden, sagte der Belgier am späten Donnerstagabend. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fasste noch vor Beginn der Beratungen ein weiteres Treffen ins Auge, um zu einer Lösung zu kommen. Die Konflikte über die Verteilung von etwa einer Billion Euro an EU-Geldern in den sieben Jahren ab 2014 sind groß, und nicht nur der britische Premierminister David Cameron ging mit einer harten Haltung in die Gespräche, die offiziell bis Freitag dauern sollen.