Gesundheit

Zahl der Pflegebedürftigen verdoppelt sich

Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland wird bis 2030 um rund 50 Prozent auf 3,5 Millionen zunehmen.

Zugleich werden nach heutigen Berechnungen ohne grundlegende Weichenstellungen rund eine halbe Million Stellen für Vollzeitkräfte in der Pflege unbesetzt bleiben. Das zeigt der Pflegereport der Bertelsmann-Stiftung. Allerdings stellt sich die Situation in den Bundesländern sehr unterschiedlich dar. So wird es laut Berechnungen in Bremen bis 2030 insgesamt 28 Prozent mehr Pflegebedürftige geben, in Brandenburg werden es sogar 72 Prozent mehr sein. Im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt von 47 Prozent wird die Zahl der Pflegefälle auch in Berlin höher ausfallen: Hier erwarten die Experten einen Anstieg um 56 Prozent.