Diebstahl

Einbruch ins Haus von Finanzminister Wolfgang Schäuble

Einbrecher in Berlin haben sich offenbar ein prominentes Opfer ausgesucht.

Wie am Montag bekannt wurde, drangen unbekannte Täter am 7. November in das Privathaus von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) im Südwesten Berlins ein. Sie stahlen persönliche Gegenstände und ein Mobiltelefon. Das für den Personenschutz zuständige Bundeskriminalamt bestätigte den Vorfall, wollte sich aber zu Details nicht äußern. Auch eine Sprecherin Schäubles lehnte einen Kommentar ab. Der Bundesfinanzminister hielt sich zum Zeitpunkt des Einbruchs nicht zu Hause auf. Vor dem Haus gibt es keine ständige Bewachung. Dies sei auf ausdrücklichen Wunsch des Ministers geschehen, hieß es bei der für den Objektschutz zuständigen Berliner Polizei.