Land unter

Freibad Venedig

Fast drei Viertel der Straßen und Plätze der berühmten italienischen Stadt standen am Sonntag wegen heftiger Regenfälle unter Wasser.

Hinzu kam ein ständiger Südwind, sodass einmal mehr „Acqua alta“ auftrat. Nach Angaben der Behörden lag der Pegelstand in der Lagune 1,50 Meter über dem Normalwert. Gegen Mittag zog sich das Wasser dann langsam zurück, es lag aber noch immer 1,40 Meter über normal. In der Toskana mussten wegen des seit Sonnabend in großen Teilen Italiens herrschenden schlechten Wetters rund 200 Menschen ihre Häuser verlassen. Die Einsatzkräfte befürchteten, dass es wegen des aufgeweichten Bodens zu Erdrutschen kommen könnte. In Rom wurden die Rettungskräfte in Alarmbereitschaft versetzt.