Sicherheit

Evakuierung nach Feueralarm im Hotel „Estrel“

Bei einem Brand im Berliner Hotel „Estrel“ ist am Freitagmorgen ein Gast verletzt worden.

Der 48-Jährige kam nach Angaben der Polizei mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die Ursache des Feuers im dritten Stock des siebzehngeschossigen Gebäudes ist vermutlich ein technischer Defekt. Demnach gab es in der Minibar im Zimmer des Mannes einen Kurzschluss. Der Hotelgast konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Mitarbeiter des Hotels evakuierten kurz darauf das Stockwerk, auf dem der Brand ausgebrochen war. Nach einer Stunde konnte die Feuerwehr die Löscharbeiten beenden. Dem 48-Jährigen soll es nach Angaben einer Sprecherin des Hotels inzwischen wieder gut gehen. Der materielle Schaden betrage maximal 10.000 Euro. Das Zimmer werde nun renoviert.