Rechtsextremismus

Polizei setzt Sonderkommission in NSU-Affäre ein

Die Polizei prüft, ob sie die dem umstrittenen V-Mann Thomas S. zugesicherte Vertrauensschutzzusage aufhebt.

S. hatte sich öffentlich in der Berliner Morgenpost zu seiner V-Mann-Tätigkeit geäußert. Die Polizei hielt jedoch daran fest, seine Existenz geheim zu halten. S. hatte der Berliner Polizei Informationen gegeben, die möglicherweise zur früheren Ergreifung des Terrortrios hätten führen können. Im Innenausschuss wurde Innensenator Frank Henkel (CDU) erneut vorgeworfen, er habe die Ermittlungen gegen das NSU-Terrortrio nicht mit allem Nachdruck unterstützt. Henkel wies die Kritik zurück. Er räumte jedoch ein, er sei nicht immer mit der notwendigen Sensibilität vorgegangen. Die Berliner Polizei untersucht nun mit einer Sonderkommission, was mit einem Hinweis des V-Mannes aus dem Jahr 2002 passierte.