Meldungen

News

Islamismus: Richter ordnet Haft für mutmaßlichen Terroristen an ++ Indien: Mumbai-Attentäter bittet um Gnade ++ Ehepaar Wulff: Claudia Roth empört über öffentlichen „Rosenkrieg“

Richter ordnet Haft für mutmaßlichen Terroristen an

Der am Montag in Bonn festgenommene mutmaßliche islamistische Terrorist kommt in Untersuchungshaft. Das hat ein Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe am Dienstagnachmittag nach der Vorführung des Mannes entschieden. Der Haftbefehl wegen Mitgliedschaft in der ausländischen Terrororganisation Islamische Bewegung Usbekistan (IBU) sei in Vollzug gesetzt worden, sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft.

Mumbai-Attentäter bittet um Gnade

Der wegen seiner Beteiligung an den blutigen Terroranschlägen von Mumbai zum Tode verurteilte Pakistaner Ajmal Amir Kasabhat hat ein Gnadengesuch an Indiens Staatspräsidenten Pranab Mukherjee gerichtet. Der 25-Jährige hatte Ende 2008 gemeinsam mit anderen Attentätern in der westindischen Finanzmetropole über drei Tage hinweg Geiseln genommen und zwei Luxushotels sowie ein weiteres Gebäude besetzt gehalten. Dabei waren 175 Menschen getötet worden. Ein Sondergericht hatte Kasabhat im Mai 2010 unter anderem wegen Mordes schuldig gesprochen und zum Tode verurteilt.

Claudia Roth empört über öffentlichen „Rosenkrieg“

Grünen-Vorsitzende Claudia Roth hat heftige Kritik am Verhalten des ehemaligen Bundespräsidentenpaars Christian und Bettina Wulff geübt. In einem Interview der „Leipziger Volkszeitung“ sagte sie: „Ich will nicht wissen, wie das Privatverhältnis von Christian Wulff und Bettina Wulff ist. Ich will nicht diesen Rosenkrieg erleben müssen. Das wirft einmal ein besonderes Licht auf dieses Paar.“