Kriminalität

Hobbyfußballer im Jahnstadion angeschossen

In Prenzlauer Berg hat ein Fußballspiel unter Freizeitkickern ein ebenso abruptes wie schockierendes Ende genommen.

Ein bislang Unbekannter schoss offenbar wahllos auf die Sportler und traf einen 33-jährigen Hobby-Fußballer. Wer die Schüsse abgab, blieb zunächst völlig unklar. Rettungskräfte und Polizeibeamte waren schnell am Tatort, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Der Vorfall ereignete sich am Sonntagnachmittag auf einem Bolzplatz im Jahn-Sportpark, wo sich gerade zwei Dutzend Hobby-Fußballer aufhielten. Gegen 15.30 Uhr peitschen plötzlich zwei Schüsse, unmittelbar danach ging der 33-Jährige zu Boden. Mitspieler trugen ihn an den Spielfeldrand. Das Opfer erlitt einen Durchschuss des rechten Oberschenkels und wurde ins Krankenhaus gebracht.