Studie

Bildung: Deutschland schneidet schlecht bei Ländervergleich ab

In Deutschland erreicht nur jeder Fünfte einen höheren Bildungsstand als seine Eltern, während 22 Prozent sogar einen niedrigeren Abschluss haben.

Das berichtet die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in ihrem neuesten Bildungsbericht. In fast allen Industrieländern erreichen junge Menschen demnach einen höheren Bildungsstand als ihre Eltern. Im OECD-Vergleich sind 37 Prozent der jungen Erwerbstätigen höher gebildet, während nur 13 Prozent auf einem niedrigeren Niveau liegen. Die OECD räumte jedoch ein, dass in einigen Ländern das Bildungsniveau historisch relativ niedrig sei, während das Niveau in Deutschland vergleichsweise hoch sei. Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) nannte die Kritik „abwegig“.