Studie

Berlin kommt im „Glücksatlas” nur auf den elften Platz

Trotz der Euro-Krise bleibt die Lebenszufriedenheit der Deutschen auf einem hohen Niveau, heißt es in dem am Dienstag in Berlin vorgestellten Glücksatlas Deutschland 2012.

Im Zufriedenheits-Ranking von 13 Großstädten zeigten sich die Einwohner Hamburgs am zufriedensten mit ihrer Stadt – Düsseldorf und Dresden belegen die Plätze zwei und drei.

Berlin kommt dagegen nur auf Rang elf. Positiv bewertet werden in der Hauptstadt besonders die Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, die Themen Sicherheit, Verwaltung und Finanzen werden von den Befragten hingegen negativ bewertet. Wörtlich heißt es in der Studie über Berlin: „Getreu dem Motto ‚arm aber sexy’ stellt die kritische Finanzverfassung Berlins insgesamt nur ein nachrangiges Problem für die Lebensqualität der Einwohner dar.” Nur in Köln und in Essen ist man im bundesweiten Städtevergleich noch unglücklicher. Brandenburg hingegen konnte sich verbessern.