Zuschussrente

Von der Leyen: "Altersarmut droht schon bei 2500 brutto"

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen unternimmt mit einer Warnung vor Altersarmut einen neuen Anlauf, um ihre Zuschussrente für Geringverdiener in der Koalition durchzuboxen.

- Nach Berechnungen ihres Ministeriums droht allen Arbeitnehmern mit weniger als 2500 Euro brutto im Monat ab 2030 eine Rente unter dem Grundsicherungsbedarf von 688 Euro. Diese Menschen, die 35 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt und keine private Vorsorge betrieben hätten, müssten "mit dem Tag des Renteneintritts den Gang zum Sozialamt antreten", schrieb sie in einem Brief an Kritiker in der Union. "Viele realisieren nicht, dass auch sie von Altersarmut bedroht sind und zwingend eine zusätzliche Altersvorsorge brauchen." Nach Daten des Statistischen Bundesamts verdienten 2010 36 Prozent aller Vollzeitbeschäftigten weniger als 2500 Euro brutto.