Meldungen

News

Konjunktur: Ifo-Index sinkt erneut - Wirtschaft rechnet mit Flaute ++ Ukraine: Timoschenko-Anwalt: Regierung auf Rachefeldzug ++ Wetter: Meteorologen: Sommer war wechselhaft und zu warm

Ifo-Index sinkt erneut - Wirtschaft rechnet mit Flaute

Die deutsche Wirtschaft steuert auf ein schwieriges zweites Halbjahr zu. Immer mehr Firmenchefs rechnen wegen der Schuldenkrise mit einer Konjunkturflaute. Der Ifo-Geschäftsklimaindex sank im August um 0,9 auf 102,3 Punkte und damit den vierten Monat in Folge. Die Stimmung der Unternehmen sackte auf den tiefsten Stand seit März 2010, wie das Münchner Ifo-Institut am Montag zu seiner Umfrage unter 7000 Managern mitteilte.

Timoschenko-Anwalt: Regierung auf Rachefeldzug

Vor der Anhörung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) am heutigen Dienstag in Straßburg hat der Anwalt der inhaftierten ukrainischen Oppositionsführerin Julia Timoschenko Präsident Viktor Janukowitsch einen Rachefeldzug gegen seine Mandantin vorgeworfen. "Hier nimmt einer persönlich Rache - das hat mit Recht oder Justiz nichts zu tun", sagte Rechtsanwalt Sergej Wlasenko.

Meteorologen: Sommer war wechselhaft und zu warm

Der Sommer 2012 ist nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bisher wechselhaft und etwas zu warm gewesen. Der August habe aber bisher mit überwiegend sonnigem, warmem und zeitweise auch sehr heißem Wetter versöhnen können. Während der DWD keine Prognose für den Herbst wagen möchte, erwartet der Wetterdienst Meteogroup überwiegend freundliches Wetter.