Bundesregierung

Merkel gegen Gleichstellung der Homo-Ehe

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich gegen die steuerliche Gleichstellung von eingetragenen homosexuellen Partnerschaften mit der Ehe ausgesprochen.

- Nach Informationen der Berliner Morgenpost führte Merkel in der am Montag von ihr geleiteten Sitzung des CDU-Parteivorstandes aus, beim Ehegattensplitting sei es anfangs darum gegangen, Familien mit Kindern zu entlasten. Im Übrigen schloss sich die Kanzlerin nach Angaben von Teilnehmern der Argumentation von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) an, das Grundgesetz privilegiere die Ehe in besonderem Maße.