Meldungen

News

SPD: Steinbrück schließt Urwahl zur Kandidatenkür aus ++ Wahlkampf: SMS-Spenden sollen Obamas Kasse auffüllen ++ Ägypten: Journalist muss nach Kritik an Präsident Mursi hinter Gitter

Steinbrück schließt Urwahl zur Kandidatenkür aus

Der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück schließt eine Urwahl zur Kür des SPD-Kanzlerkandidaten aus. "Es wird keiner der drei Kandidaten gegen den anderen kandidieren. Das halte ich für sicher", sagte er. SPD-Chef Sigmar Gabriel sei in der Kandidatenfrage als Erster am Zug. Wenn der Parteichef Anspruch erhebe, "werden Steinmeier und ich ihm das nicht streitig machen", sagte Steinbrück.

SMS-Spenden sollen Obamas Kasse auffüllen

Im millionenschweren US-Wahlkampf setzt Präsident Barack Obama auf eine neue Methode, um zusätzliche Spenden einzusammeln: Die Unterstützer des Demokraten können bald per SMS seine Kampagne finanziell unterstützen. Wie Obamas Wahlkampfteam mitteilte, laufen letzte Verhandlungen mit Mobilfunkanbietern - darunter auch T-Mobile USA -, um noch in dieser Woche den Weg für Spenden per Handy frei zu machen.

Journalist muss nach Kritik an Präsident Mursi hinter Gitter

Kritische Journalisten haben unter dem neuen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi genauso wenig zu lachen wie unter seinem Vorgänger Husni Mubarak. Ein Strafgericht in Kairo ordnete am Donnerstag die Inhaftierung des Chefredakteurs der liberalen Zeitung "al-Dustour", Islam Afifi, an. Afifi wird der Prozess wegen angeblicher Beleidigung des Präsidenten gemacht.