INSM

Kampf gegen Bildungsarmut bleibt Problem für Berlin

Schlechtes Zeugnis mit winzigem Lichtblick: Berlin erreicht beim "Bildungsmonitor 2012" der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft unter den 16 Bundesländern nur den vorletzten Platz.

- Verbesserungsbedarf bestehe insbesondere bei der Integration, der Bekämpfung von Bildungsarmut und der beruflichen Bildung, teilte die Initiative mit. Im vergangenen Jahr lag die Hauptstadt auf dem letzten Platz. Den belegte jetzt Schleswig-Holstein. Sachsen und Thüringen haben der Studie zufolge bundesweit das leistungsfähigste Bildungssystem. Die Studie bezieht sich unter anderem auf Tests zu den Bildungsstandards im Lesen aus dem Jahr 2009. Denen zufolge gibt es in der Hauptstadt den engsten Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg. Mit einer Schulabbrecherquote unter ausländischen Jugendlichen von 17,1 Prozent weise Berlin den zweitschlechtesten Wert in Deutschland auf.