Schuldenkrise

Griechenland will zwei Jahre Aufschub für Reformprogramm

Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras will offenbar bei Deutschland und Frankreich für eine längere Frist zur Erfüllung der Sparpläne seines Landes werben.

- Den Aufschub wolle er bei Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem französischen Präsidenten François Hollande kommende Woche in Berlin und Paris erwirken, berichtete die britische Tageszeitung "Financial Times" unter Berufung auf Unterlagen der griechischen Regierung. Demnach strebt Samaras einen Zeitraum von vier statt zwei Jahren zur Umsetzung der Sparmaßnahmen an. Das hoch verschuldete Griechenland erhält Hilfszahlungen der Europäischen Union und des Internationalen Währungsfonds. Kanzlerin Merkel ließ über ihren Sprecher Steffen Seibert erklären, an den bisherigen Absprachen festhalten zu wollen. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) zeigte sich hingegen grundsätzlich gesprächsbereit für einen Reformaufschub.