Polizei

Großeinsatz gegen Rockergruppen in vier Bundesländern

Mit einem Großaufgebot von mehr als 800 Beamten ist die Polizei in vier Bundesländern gegen Rocker vorgegangen.

- Die Beamten durchsuchten am Dienstagmorgen insgesamt 52 Objekte in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Nordrhein-Westfalen. Sechs Personen wurden festgenommen. Waffen, Computer und weitere Gegenstände wurden sichergestellt. Dem Einsatz vorausgegangen waren intensive Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt an der Oder und der Kriminalpolizei wegen zwei versuchter Tötungsdelikte im vergangenen Jahr: Im Dezember hatten Unbekannte einen 26-Jährigen vor einer Diskothek in Königs Wusterhausen im Landkreis Dahme-Spreewald mehrfach mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt. In der Nacht zu Silvester wurde in der Nähe des Tatorts ein Jugendlicher angegriffen und ebenfalls lebensgefährlich verletzt. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Verbrechen um Machtkämpfe zwischen den rivalisierenden Rockerklubs Hells Angels MC Oder City und Gremium MC Nomads Eastside handelt.