Umwelt

Experten warnen vor den massiven Kosten der Energiewende

Der Präsident des Umweltbundesamts, Jochen Flasbarth, fordert, die Kosten der Energiewende gerechter zu verteilen.

- "Niemand darf durch die Stromrechnung arm werden", sagte Flasbarth der Berliner Morgenpost. Unternehmen und Verbraucher sollten nach ihrer jeweiligen Leistungsfähigkeit belastet werden. Dann könnten die Kosten auf mehr Schultern als bisher verteilt werden. "Wer den Strom nicht bezahlen kann, braucht staatliche Unterstützung", sagte Flasbarth.

Auch der deutsche Energiekommissar der EU, Günther Oettinger (CDU), warnte vor hohen Strompreisen in Deutschland. Oettinger verlangte am Dienstag eine Deckelung der Umlage für erneuerbare Energien. "Sonst laufen die Kosten für Verbraucher und Wirtschaft aus dem Ruder", sagte der CDU-Politiker der "Bild"-Zeitung. Unterdessen klagt die Textilindustrie in Deutschland gegen das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Demnach sei die sogenannte EEG-Umlage zur Subventionierung der erneuerbaren Energien verfassungswidrig.