Unfallkasse

Zahl der Unfälle an Berliner Schulen steigt auf 43.660 im Jahr

Die Zahl der Unfälle an Berliner Schulen steigt - vor allem an freien Schulen.

- Während 2010 rund 42.560 Schulunfälle bei der Unfallkasse gemeldet wurden, seien es 2011 rund 43.660 gewesen, teilte die Unfallkasse Berlin mit. Während an den Privatschulen mehr Unfälle verzeichnet wurden, gingen die Zahlen in allen anderen Schulformen zurück oder blieben gleich. An den freien Schulen ereigneten sich 2011 demzufolge insgesamt rund 3650 Unfälle. Damit hätten sich die Privatschulen den öffentlichen Schulen bei den Unfallzahlen weiter angenähert: In Berlin wurden demnach 136 Unfälle pro 1000 Schüler registriert, 124 waren es an den freien Schulen. 2010 entfielen 133 Unfälle auf 1000 Schüler, an den Privatschulen waren es 119. An Grundschulen wurde 2011 ein Rückgang der Unfallzahlen um rund 700 Fälle (drei Prozent) verzeichnet. Dort wurden mehr Unfälle in den Pausen gemeldet. Die meisten Schülerunfälle wurden 2011 in Marzahn-Hellersdorf (163 pro 1000 Schüler) und Lichtenberg (150 pro 1000 Schüler) gemeldet, die wenigsten in Spandau und Steglitz-Zehlendorf (jeweils 124 pro 1000 Schüler).