Personalien

Massive Kritik an Austausch der Bundespolizei-Spitze

Mit dem Austausch der Führungsspitze bei der Bundespolizei ist Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) auf massive Kritik gestoßen.

- Am Wochenende war aus Koalitionskreisen bekannt geworden, dass der Bundespolizeichef, Matthias Seeger, offenbar durch den Referatsleiter für Terrorismusbekämpfung im Innenministerium, Dieter Romann, ersetzt wird. SPD und Grüne kritisieren das scharf. "Die Hilflosigkeit des Innenministers bei der inneren Sicherheit setzt sich fort. Statt inhaltlich zu gestalten, lässt Friedrich Köpfe rollen", erklärte der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann. Die Entscheidung sei von einer "öffentlichen persönlichen Rufbeschmutzung" Seegers begleitet, erklärte die Gewerkschaft der Polizei (GdP). Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) nannte den Vorgang im Innenministerium "schäbig und menschlich unanständig".