Außenpolitik

Syrien ändert Aussagen zum Einsatz von Chemiewaffen

Nach heftigen internationalen Reaktionen hat Syrien seine Aussagen zu einem möglichen Einsatz von Giftgas korrigiert.

- Man würde "niemals chemische und biologische Waffen nutzen", sagte der Außenministeriumssprecher Dschihad Makdissi nach Angaben des syrischen Staatsfernsehens vom Dienstag. Am Vortag hatte derselbe Sprecher erklärt, Syrien würde Chemiewaffen zwar nicht gegen die Aufständischen im eigenen Land, wohl aber gegen "äußere Aggressoren" einsetzen. Die Aussage war im Ausland als Drohung verstanden worden, zumal das Regime von Präsident Baschar al-Assad nicht müde wird, die Rebellion als "vom Ausland gesteuert" zu brandmarken. Israel sieht in dem syrischen Arsenal eine direkte Bedrohung.