Reitsport

Danedream ist die Beste

Die Wunderstute ist das gewinnreichste deutsche Rennpferd aller Zeiten

- Die vier Jahre alte deutsche Stute Danedream hat im Beisein von Englands Königin Elizabeth auf der Rennbahn in Ascot ein weiteres Kapitel Galoppsport-Geschichte geschrieben. Rund neuneinhalb Monate nach ihrem Sieg im Prix de l'Arc de Triomphe in Paris gewann die Stute in den King George VI and Queen Elizabeth Stakes abermals ein Top-Rennen und ist nun das gewinnreichste deutsche Rennpferd aller Zeiten.

Andrasch Starke ritt Danedream am Sonnabend zum Erfolg. "Das ist alles gar nicht zu glauben. Das ist der größte Moment in meinem Rennsportleben", sagte der Jockey. "Danedream ist ein Ausnahmepferd, sie gewinnt ihre Rennen mit dem Kopf und mit dem Herzen", sagte Starke, der von der Queen den Ehrenpreis erhielt.

Danedreams Besitzer, der Möbelhausbesitzer Helmut Volz, hatte die Stute 2010 für nur 9000 Euro in Iffezheim ersteigert. Ihr Vater Lomitas hatte den Großen Preis von Baden 1991 für sich entscheiden können und wurde im selben Jahr von den Zuschauern der Sportschau zum Galopper des Jahres gewählt.

Rund 720.000 Euro verdiente die Stute bei ihrem Ascot-Sieg für ihre Besitzer Volz und dem Japaner Teruya Yoshida. Yoshida hatte vor dem "Arc" 2011 einen 50-Prozent-Anteil an der Stute für einen Millionenbetrag erworben. Etwa 3,6 Millionen Euro hat Danedream in ihrer Karriere an Prämien geholt und damit Paolini (3.282.450 Euro) als gewinnreichstes deutsches Rennpferd abgelöst.

Danedreams Trainer Peter Schiergen sagte: "Wie sie dieses Rennen gewonnen hat, ist unbeschreiblich. Ein größeres Herz kann ein Pferd gar nicht haben. Diese Stute ist die beste Werbung für den deutschen Rennsport."