Studentenwohnung

Wohnen wie Barack Obama

Die Studentenwohnung des heutigen US-Präsidenten in New York kann wieder gemietet werden

- Eine kleine dunkle Wohnung mit zwei Schlafzimmern an der Grenze zu Harlem. Eigentlich nichts Besonderes für den Big Apple, Tausende New Yorker leben in Wohnungen wie dieser auf der 109. Straße im Norden von Manhattan. Glanz in diese eine Hütte bringt ihr berühmter Vormieter: Es ist niemand Geringerer als US-Präsident Barack Obama. Die Maklerfirma Citi Habitats lässt sich diese Steilvorgabe nicht entgehen und bewirbt die Immobilie mit "Wohnen wie der Präsident!". Tatsächlich teilte sich der junge Barack Obama in den 80er-Jahren hier Bad und Küche mit einem Freund, als er die Columbia University besuchte. An die erste Begegnung mit seiner Studentenbude erinnert sich Obama offenbar noch genau. "Eine Aufbäumung rechteckiger Schatten", so beschreibt Obama die unwirtliche Gegend in seiner Biografie. Es war ein Spätnachmittag im August 1981, als der Neuankömmling seinen Fuß vor das graue Apartmenthaus setzte. Eingelassen wurde er zunächst jedoch nicht, vielmehr hörte er, wie "der Riegel von innen vorgeschoben" wurde. Kein guter Start, aber das trägt ja nur zum Nimbus der Wohnung bei.

Wer sich heute von der präsidialen Aura inspirieren lassen will, muss allerdings bedeutend tiefer in die Tasche greifen als einst Obama. Seine monatliche Miete betrug noch 360 Dollar, wovon sein Mitbewohner 180 bezahlte. Heute geht das Apartment weg für 2400 Dollar.