EU

Brüssel könnte Bau des Flughafens BER weiter verzögern

Der Flughafen BER könnte angesichts von Zusatzkosten von voraussichtlich mehr als einer Milliarde Euro schon bald auf eine Kapitalspritze der Gesellschafter angewiesen sein.

- Doch solch einer finanziellen Unterstützung müsste erst die EU-Wettbewerbsbehörde zustimmen. "Die Prüfung eines EU-Beihilfeverfahrens ist nicht trivial", sagt Renate Künast, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag. Die Entscheidung könne sich schlimmstenfalls über Jahre hinziehen und zu weiteren Verzögerungen führen. Diese Sorge teilt Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbands ADV: "Deutschland muss auf höchster politischer Ebene in Brüssel darauf hinwirken, dass das Verfahren zügig bearbeitet wird." Im August will die Flughafengesellschaft einen Finanzplan vorlegen. Schon jetzt steht fest, dass die Betreiber mindestens 586 Millionen Euro zusätzlich brauchen. Dazu dürften weitere 591 Millionen kommen, da der Flughafen den Schallschutz für die Anwohner verbessern muss und für diese Maßnahmen zu wenig Geld zurückgestellt hat.